Aus der Schule

Schuljahr 2018/19

Die neuen Hochbeete sind da!
Unsere alten Hochbeete mussten nach fast sieben Jahren Dauereinsatz im Freien leider abgebaut werden, da sie schon morsch waren.
Zum Glück konnten wir ein weiteres Mal die Carl-Toepfer-Stiftung aus der Nachbarschaft für uns gewinnen. Sie bot uns die finanziellen Mittel, um neue Hochbeete aus schönem und robustem Lärchenholz bauen zu lassen. Den Bau hat dann die Holzklasse der Stadtteilschule am Hafen (Stadtteil Neustadt) übernommen. Diese Kooperation ist besonders schön, da viele Schüler unserer Schule nach der Grundschulzeit dorthin wechseln oder bereits gewechselt haben. Vielen Dank an Catrin Theede und Heike Lohmann, die uns so tatkräftig unterstützt haben und an die Schülerinnen und Schüler der Stadtteilschule, die sich so viel Mühe mit den schönen Kästen gemacht haben!

Derzeit haben wir vier Hochbeete. Diese werden nun von den Kindern der zweiten Klassen bepflanzt und im Herbst abgeerntet, wenn die Kinder in der dritten Klasse sind. Im Frühjahr des darauffolgenden Jahres übernehmen dann die nächsten zweiten Klassen die Beete.
Kürbis und Kartoffel, Tomate und Zucchini, Kohlrabi und Gurke, Mais und Salat, Erbsen und Bohnen, Radieschen und Erdbeeren – all dies wird hier angebaut. Im Zusammenspiel mit Kräutern wie Petersilie, Basilikum und Minze und Blumen wie Tagetes, Ringelblume und Zinnien werden Minigärten gestaltet, in denen alles essbar ist und wo auch das positive Zusammenspiel verschiedener Pflanzen genutzt wird.
Hier lernen die Kinder, welche Pflanzen gut gegen welche Schädlinge sind, warum wir Bienen brauchen, um Früchte zu ernten und warum Marienkäfer und deren Larven besser gegen Blattläuse sind als Gift. Die Freude ist jedes Mal groß, wenn Tomaten genascht werden können und im Herbst die dicken Kürbisse geerntet und in der Erde gewühlt werden kann, um Kartoffeln zu klauben.


(Bericht von Tanja Darwisch)

Kunstpioniere
Die Klasse 1c hat an einem spannenden Projekt teilgenommen. Innerhalb des Kunstprogramms „Kunstpioniere“ der Behörde für Schule und Berufsbildung forschten und arbeiteten Schülerinnen und Schüler zu zeitgenößischer Kunst. Inspiriert durch die Ausstellung von Horst Wäßle (Galerie der Schlumper) und unterstützt durch den Künstler Leonid Kharlamov entwickelten sie eigene künstlerische Positionen.
Im Rahmen einer zweistündigen Blitzausstellung präsentierte die Klasse in der Galerie der Schlumper ihre Arbeiten – siehe Flyer Blitzausstellung.


Linkes gegen rechtes Alsterufer
Am 23.5.2019 war es wieder so weit. Das jährlich stattfindenden Schachturnier fand in der Hamburger Barclaycard Arena  statt und die Rudolf Roß Grundschule war auch wieder dabei.
Der GTS Kurs „Schach spielen“ unter der Leitung von Frau Görgü fuhr in Begleitung zweier Mütter zu diesem Event. Frau Stachoske hat dazu einen spannenden Bericht – Linkes gegen rechtes Alsterufer – verfasst.


Aktionstag

Am 6.4.2019 gab es einen besonderen Aktionstag – Wir machen unsere Schule schön.
Der Elternrat hat dieses tolle Projekt initiiert und organisiert – alle Helferinnen und Helfer waren willkommen – siehe „Flyer“.
Bei schönstem Wetter haben an die 100 Eltern und Kinder tatkräftig mitgeholfen: Blumenbeete wurden neu bepflanzt, 134 Pfeiler abgeschliffen und rot lackiert und ein Zirkuswagen, der zukünftig ein Ort der Streitschlichter sein soll, wurde aufgebaut.
Ein großes Dankeschön an alle Eltern und Kinder, die so fleißig mitgemacht haben und insbesondere an Frau Below (verantwortlich für die Farbarbeiten), Frau Darwisch (Blumenbeete und Gartenverschönerung), Frau Peters (Koordination Aufbau Zirkuswagen) und Frau Peplinski (Angebote u.a. für die Kinder).


„We are pirates“
Am Donnerstag, den 21. März kam die Lübecker Theaterkünstlerin Bärbel Frank (Brausepulver) zu uns an die Schule.
Sie zeigte der Vorschule und dem ersten und zweiten Jahrgang ihr englisches Puppentheaterstück „We are pirates“.
Der sympathische Pirat James stellte dem Publikum sein Zuhause vor und nahm es dann mit auf eine Schatzsuche. Als er unterwegs war, wurde er vom bösen Piraten Pete seines gesamten Piratenschatzes beraubt. Dieser schockte die Zuschauerinnen und Zuschauer mit groben Ausdrücken und schoss sogar auf eine Möwe (klanglich umgesetzt von Frau Francisco und Frau Vymer). Nur durch die Unterstützung des Publikums kam der Schatz am Ende zu seinem vorherigen Besitzer James zurück. Großer Jubel brach aus.
Die Zuschauerinnen und Zuschauer waren begeistert.


Vorlesewettbewerb
Jährlich wird an unserer Schule der Vorlesewettbewerb für die 2. und 4. Klassen veranstaltet. In diesem Schuljahr fand er am 26. und 27. Februar statt. Aus jeder Klasse haben jeweils 2 Schülerinnen und Schüler vor einem kleinen Publikum und der Jury gelesen.
In der ersten Runde wurde eine Vielfalt an Büchern vorgestellt und ein vorbereiteter Ausschnitt gelesen. Spannende Stellen aus den „Drei???“, „Räuber Hotzenplotz“ oder am Amazonas begegneten dem Publikum und der Jury, genau wie lustige Stellen aus dem „Lotta-Leben“, dem „Wunschpunsch“ oder von „Der Oma, die das Internet kaputt machte“. In dieser Runde waren alle Teilnehmenden sehr dicht beieinander und das Niveau sehr hoch. Deshalb musste eine zweite Runde entscheiden, in der ein unbekannter Text vorgetragen werden musste.
Im 2. Jahrgang konnte Lucie aus der 2a den 1. Platz belegen, dicht gefolgt von Leni aus der 2c. Den 3. Platz belegte Mika aus der 2b.
Im 4. Jahrgang war die Entscheidung sehr schwer. Nach der zweiten Runde, in der alle Kinder lesen mussten, weil alle sehr sehr stark waren, konnte am Ende Hanna aus der 4c den 1. Platz für sich entscheiden. Es gab auch zum ersten Mal keinen 3. Platz. Lotti und Emmi (beide aus der 4d) teilten sich den 2. Platz.

Danke an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer! Es war ein toller Wettbewerb!


Sportfest und Spendenlauf
Unsere ganze Schule hat am 5.9.2018 im Rahmen unseres Sportschulfests einen Spendenlauf veranstaltet. Dabei sind 8000€ zusammengekommen – das ist richtig viel Geld und wir waren alle von der großen Spendenbereitschaft begeistert.
Der Lauf selbst war ein großer Erfolg, die Kinder sind mit großer Begeisterung und mit großem Ehrgeiz gelaufen. Dabei wurden sie von vielen Eltern und den anderen Kindern an der Strecke durch Anfeuerungen und Jubel unterstützt. Dazu kamen dann noch die Eltern, die in großer Zahl mitgelaufen sind. Es herrschte eine ausgelassene, fröhliche Stimmung!
Gern werden wir im kommenden Jahr wieder zu dieser Veranstaltung einladen!
Vorher war mit den Kindern abgemacht, dass die Hälfte des Geldes für das Kinderhospiz Sternenbrücke erlaufen werden soll. Von den 8000€ gehen also 4000€ ans Kinderhospiz Sternenbrücke.  Die andere Hälfte ist zunächst an den Schulverein gegangen und ein Teil davon wird im Rahmen eines Kinderbudgets für  etwas von den Kindern gewünschtes ausgegeben werden.
Das Kinderhospiz Sternenbrücke hat uns zur Scheckübergabe eingeladen und wollte uns gern das Hospiz vorstellen. Mit den sechs Klassensprecherinnen und Klassensprechern der 4.Klassen und der Schulleiterin Frau Bosselmann waren wir in Rissen im Hospiz und haben viel über die Einrichtung und das Leben im Hospiz erfahren. Der Garten der Erinnerung hat uns alle sehr bewegt.


Projektwoche
In der diesjährigen Projektwoche (22.10.-26.10.18) beschäftigten sich alle Klassen mit dem Thema Umwelt, Klimaschutz, Nachhaltigkeit u.a..
Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten projektorientiert zu verschiedenen Themenschwerpunkten in und außerhalb der Schule.
Hanna und Maxim aus der 4c haben einen kleinen Bericht verfasst – diesen lesen Sie hier.

Impressionen der Projektwoche/Präsentation


Deutscher Wetterdienst eröffnet Stadtklimastation in Hamburg-Neustadt


Der weltweite Klimawandel ist eine Tatsache. Auch Hamburg ist betroffen. Die Hitzewellen im Sommer dieses Jahres vermitteln einen Vorgeschmack dessen, was die Zukunft möglicherweise bringt. Höhere Temperaturen beeinträchtigen insbesondere die Städte. Dort lebt und arbeitet der Großteil der deutschen Bevölkerung. Ein neues Netz von Stadtklimastationen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) soll helfen, die Klimaveränderungen in Städten aufzuzeichnen und zu analysieren. In Hamburg-Neustadt, auf dem Gelände der Rudolf-Roß-Grundschule, hat Hamburgs Senator für Umwelt und Energie Jens Kerstan am 31.8.2018 die neue DWD-Stadtklimastation eröffnet.

Umweltsenator Jens Kerstan: „In Hamburg sind die innerstädtischen, verdichteten Stadtteile von den Auswirkungen an Hitzetagen und von Starkregenereignissen besonders betroffen. Die Daten des DWD und dieser ersten Hamburger Stadtklimastation sind deshalb wichtig, um für die Zukunft die richtigen Vorkehrungen treffen zu können – von der  Begrünung bis hin zu Versickerungsmöglichkeiten von Regenwasser. Zudem ist die Schule als Standort ideal, um den Nachwuchs für die Bedeutung von Wetter und Klima zu sensibilisieren. Ich danke allen Beteiligten, dem DWD für die gute Zusammenarbeit und den Unterstützern von der Rudolf-Roß-Grundschule, die diesen wichtigen innerstädtischen Standort für die Stadtklimastation ermöglicht haben.“
Dr. Paul Becker, Vizepräsident des Deutschen Wetterdienstes, verdeutlichte in seinem Grußwort: „Die Daten der neuen Klimastation in der Hamburger Innenstadt sind entscheidend für die Bewertung des aktuellen Stadtklimas, aber auch als Basis für die Simulationen der Klimaveränderung in Hamburg in den kommenden Jahrzehnten“. Becker bedankte sich für die Unterstützung des Vereins ‚Klimabotschafter‘ bei der Standortsuche. Die Messergebnisse der Station werden künftig auf der Website der Klimabotschafter abrufbar sein (www.klimabotschafter.de). Sein Dank gilt auch dem langjährigen Kooperationspartner Freie und Hansestadt Hamburg, der das Projekt von Anfang an gefördert habe, und Uta Bosselmann, der Leiterin der Grundschule, für ihr persönliches Engagement.
Uta Bosselmann, Schulleiterin: „Die Kinder, die bei uns jetzt und in den nächsten Jahren zur Schule gehen, werden den Klimawandel noch stärker erleben als wir Erwachsenen. Zusammen mit unserem Elternrat sehen wir in der Stadtklimastation auf unserem Schulgelände einen anschaulichen Impuls dafür, dass sich die Kinder mit dem Klimawandel, der Umwelt und der Wirkung des eigenen Handelns beschäftigen.“


Schuljahr 2017/18

Mathematik-Olympiade
In diesem Schuljahr nahmen 19 Kinder aus den dritten und vierten Klassen unserer Schule an der 1. und 2. Stufe der 57. Mathematik-Olympiade teil.
Davon haben sich sogar 4 Mädchen und ein Junge aus unseren dritten Klassen für die Landesrunde 2018 qualifiziert.
Die Landesrunde fand am Samstag, den 17.2. in der Louise Schröder Schule statt.


Projektwoche 2018
Vom 9.4.-13.4. fand unsere diesjährige Projektwoche statt.
In diesem Jahr arbeiteten die Jahrgänge an unterschiedlichen Themen: Jahrgang 1 beschäftigte sich mit Kinderbüchern und Kunst, Jahrgang 2 mit allem „rund ums Wasser“, Jahrgang 3 hatte ein Literaturprojekt und Jahrgang 4 das Thema Hamburg.
Am 16.3. wurden die Ergebnisse der Projektwoche präsentiert.


Welttag des Buches
Am Montag, den 23. April 2018 hat in diesem Jahr der Welttag des Buches in den beiden ersten Stunden stattgefunden.
Die Kinder konnten in selbstmitgebrachten Büchern schmökern oder in Bücher aus dem Klassenfundus lesen. Gleichzeitig gab es ein breites Vorleseangebot. 11 Elternteile haben an verschiedenen Orten aus Büchern vorgelesen.
Dabei gab es in diesem Jahr auch die Möglichkeit Büchern in Englisch oder Farsi zu lauschen.


Zehntel-Marathon
Am 28.4.2018 haben auch in diesem Jahr wieder einige Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Zehntel-Marathon teilgenommen.
Dabei waren Schülerinnen und Schüler aus der 1b, 2c, 2d, 3c, 3d, 4c und 4d. Gratulation an alle Läuferinnen und Läufer für diese sportliche Leistung!


Vorlesewettbewerb
Am 28.2. und 2.5.2018 fand der diesjährige Vorlesewettbewerb an unserer Schule statt. Teilgenommen haben jeweils 2-3 Kinder aus einer Klasse und es gab zwei Vorleserunden: In der ersten Runde durften die Schülerinnen und Schüler aus einem bekannten Buch einen geübten Text vorlesen. Diejenigen, die eine Runde weiter kamen, mussten dann aus einem unbekannten Buch eine „fremde“ Textpassage vorlesen. Beides wurde von der Jury bewertet.
Im 4. Jahrgang hat Katharina aus der 4c den 1. Platz belegt, dicht gefolgt von Klara, 4a (2. Platz) und Frieda, 4d (3. Platz).
Im 2. Jahrgang hat Justus aus der 2c den 1. Platz gemacht und Lisa und Milan (beide aus der 2d) den 2. und 3. Platz.
Herzlichen Glückwunsch!


Klimastation
Am Montag, 28.5.2018 wurde an unserer Schule die Stadtklimastation des Deutschen Wetterdienstes errichtet und in Betrieb genommen. Die Stadtklimastation in Hamburg ist Teil eines neuen Sondermessnetzes des Deutschen Wetterdienstes (DWD).  Es soll Datenmaterial für die wissenschaftliche Klimaanalyse und Klimabewertung innerstädtischer Verhältnisse gewonnen werden.
Wir werden die Daten in den Unterricht einbeziehen und als Mitglieder im Verein „Klimabotschafter“ an Projekten teilnehmen.


Schulversammlung
Am Freitag, den 22.6.2018 fand unsere erste Schulversammlung statt.
Alle Kinder von der Vorschule bis zu den 4. Klassen versammelten sich in der Sporthalle und sangen zu Beginn gemeinsam einen afrikanischen Refrain. Dann wurden Klassen, Gruppen und einzelne Kinder für Erreichtes gewürdigt: Die erfolgreiche Mädchenfußballmannschaft bekam ebenso großen Applaus wie die Streitschlichter, die Schachspieler vom rechten Alsterufer, die Texterinnen für die Schülerzeitung, die Leichtathleten aus dem Jahrgang 3, die Hamburg-räumt-auf Aktiven der 1.+2. Klassen, die sportlichen Zehntel-Läufer oder die Kinder aus der Forscherwerkstatt.